Informationsplattform des Berufskollegs Uerdingen

Wo liegt der Ursprung des Menschen?

Antworten aus der Biologie gab es im Schülerlabor der UNI Bochum

Sorgfalt ist beim Pipettieren gefragt, wenn die DNA isoliert wird

Die DNA aus der Mundschleimhaut kommt in kleine Reagenzgefäße für die Vervielfältigung vor der eigentlichen Analyse

Das Ergebnis einer Gel-Elektrophorese

Molekulargenetik und Evolution: Was verrät uns die DNA?

Die SchülerInnen des Leistungskurses Biologie/Chemie der Jahrgangsstufe 12 des Technischen Gymnasiums (TG71) besuchten am 11. April das Schülerlabor der Universität Bochum, um dieser Frage aktiv nachzugehen. Das Projekt „Auf den Spuren unserer Vorfahren“ thematisiert die Analyse der Abstammungslinie unserer Vorfahren.

Das Projekt vermittelte den Teilnehmer/innen die Theorie und Praxis von Werkzeugen und Verfahrensschritten der Molekularbiologie: Sie lernten die DNA-Extraktion, die Polymerase-Kettenreaktion (=DNA Vervielfältigung) und die Gel-Elektrophorese (DNA-Analyse) kennen und wandten sie selbst an:  Experimente mit hohem apparativen Aufwand, die man im Schulalltag sonst so nicht machen kann. Die Leitung des Projekttages lag in den Händen der Mitarbeiter/innen des Schülerlabors und von Lehramtsstudenten/innen aus dem Bereich Biologie der Ruhr-Universität.

Durch die Analyse der DNA aus Mundschleimhautzellen lässt sich die Ausbreitung des modernen Menschen innerhalb der letzten 100.000 Jahre nachvollziehen. Die Kombination der DNA-Analyse mit der Untersuchung der Stammesgeschichte des Menschen ist ein Anwendungsgebiet der modernen molekularen Genetik.

Wenn auch die Analyseergebnisse nicht aller Gruppen überzeugen konnten, war der lange und anstrengende Labor-Arbeitstag ein voller Erfolg.

Dank an das Team vom Schülerlabor