Informationsplattform des Berufskollegs Uerdingen

Aspirin selbstgemacht

LK´s 12 + 13 Chemie des Technischen Gymnasiums im Schülerlabor der UNI Bochum

Beim Experimentieren im Labor: in Zweiergruppen wurde Aspirin hergestellt und analysiert.

Wer die Formel kennt, kann das Molekül auch künstlich herstellen

Die 12er bei der Einweisung in die Laborordnung

Aspirin ist der "Alleskönner" unter den Medikamenten und wirkt zum Beispiel gegen Kopf-, Glieder-, Rücken- oder Zahnschmerzen. Das Geheimnis ist die gut verträgliche und sehr wirksame Acetylsalicylsäure.

Am 11. März hatten die Schüler/innen der Leistungskurse Chemie des Technischen Gymnasium die Gelegeheit, diesen bekannten Stoff selber herzustellen. 

Das Schülerlabor der Universität Bochum bot in einem ganztägigen Experimentalprojekt an, dass die Schülerinnen und Schüler die Verersterung - eine grundlegende chemische Synthesereaktion - in einer praktischen Laboranwendung am Beispiel von Asprin kennenlernen - eingebettet in den geschichtlichen Zusammenhang.

Dabei hatten sie die Möglichkeit, in Zweiergruppen selbstständig nach einer ausgegebenen Versuchsvorschrift unter der Leitung von angehenden Chemielehrern (die noch im Studium sind) die Acetylsalicylsäure ausgehend von Salicylsäure und Essigsäureanhydrid zu synthetisieren.

Neben dieser Synthese mit den entsprechenden Apparaturen standen dann auch verschiedene Analysemethoden zur Bestimmung der Reinheit ihres Produktes auf der Agenda:  Umkristallisieren des Rohproduktes / Bestimmung der theoretischen und praktischen Ausbeute / Reinheitsbestimmungen ( Durchführung des nasschemischen Phenoltests, einer dünnschichtchromatographischen Untersuchung und Bestimmung des Schmelzpunktes).

Die Schüler/innen waren begeistert, weil sie die Gelegenheit hatten, einen ganzen Tag lang zu experimentieren, und das in dem sehr gut ausgestatten Labor in so großer Eigenständigkeit.

Zudem schnupperten die Teilnehmer/innen auch in das Studentenleben und lernten eine Universität kennen, z.B. mit dem Versorgungsangebot "Mensa" in der Mittagspause.

Organisiert und begleitet wurde die Fahrt von Herrn Cloerkes und Herrn Schlomberg

Die 13er nach den gelungenen Versuchen